Image

Im Fachbereich 66, in der Abteilung 66.1 - Projektmanagement ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer Diplom-Ingenieurin/ eines Diplom-Ingenieurs bzw. Bachelor/Master (m/w/d) der Fachrichtung Bauingenieurwesen/Tiefbau

als Abteilungsleitung sowie zur Planung und Durchführung von Maßnahmen des Siedlungswasser- und Ingenieurbaus nach zu besetzen.

Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 12 TVöD.

Zu den wesentlichen Aufgaben gehören:

  • Leitung der Abteilung 66.1- Projektmanagement
  • Planen und Umsetzen der Neubau- und Sanierungsmaßnahmen an Siedlungswasser-anlagen, Gewässern, Regenrückhaltebecken und Regenklärbecken
  • Koordinierung der externen Planung von Brücken- und Ingenieur-Bauwerken sowie Koordinierung der Bauwerks- bzw. Brückenprüfungen gem. DIN 1076
  • Koordinierung der Maßnahmen zur öffentlichen Beleuchtung im Stadtgebiet
  • Zuarbeit beim Abschluss von HOAI-Verträgen einschl. Kontrolle, Abrechnung und Abnahme der Leistung für Tiefbaumaßnahmen und Planungsleistungen
  • Dokumentation und Controlling der Maßnahmenumsetzung sowie des Berichtswesens innerhalb und außerhalb des Fachbereiches
  • Verfassen von Beschlussvorlagen für politische Gremien

Vorausgesetzt werden:

  • Abgeschlossenes Studium im Bauingenieurwesen – Fachrichtung Tiefbau (Diplom bzw. Bachelor oder Master), vorzugsweise aus der Vertiefungsrichtung Siedlungswasserwirtschaft/Abwasseranlagen o.ä.
  • Umfangreiche Fachkenntnisse der Aufgabenschwerpunkte Straßen- und Siedlungswasserbau, Brücken-und Ingenieurbau sowie langjährige Erfahrung im Bau von Abwasseranlagen
  • Praktische für die Stelle angemessene Berufserfahrung im Bereich Bauingenieurwesen
  • Führungserfahrung in der öffentlichen Verwaltung oder im privatrechtlichen Bereich
  • Umfassende Kenntnisse HOAI, VOB/VGV
  • Fundierte EDV-Kenntnisse: MS Office (Word, Excel, PowerPoint), aktuelle Planungs- und Ausschreibungssoftware (z. B. Globe, Auto-Cad)
  • Führerschein Klasse B
  • Qualitäts- und sicherheitsbewusst sowie gewohnt, selbstständig zu arbeiten
  • Zuverlässige und dienstleistungsorientierte Arbeitsweise verbunden mit einer hohen Einsatzbereitschaft
  • Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit und Überzeugungskraft
  • Flexibilität und Belastbarkeit

Die Stadt Kleve verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern gemäß Landesgleichstellungsgesetz NRW. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht, ebenso Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über unser Bewerbungsportal. 

Klicken Sie hierzu auf den Button "Online-Bewerbung" und laden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Abschlusszeugnis, ggf. Arbeitszeugnisse und weitere Qualifikationsnachweise, etc.) im Bewerbungsportal hoch. 

Bewerbungs-/Vorstellungskosten werden von der Stadt Kleve nicht erstattet.

Zusätzliche Informationen zum Bewerbungsverfahren sowie alle personalrechtlichen Fragen beantwortet Ihnen gerne Herr Gendritzki (02821/84-224). Für Rückfragen in fachlicher Hinsicht steht Ihnen der Fachbereichsleiter Herr Klockhaus (02821/84-283 zur Verfügung.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung