Image

Bei der Stadt Kleve (ca. 53.000 Einwohner) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Fachbereich 30 - Recht, Vergabe, Personenstand, in der Abteilung 30.2 - Personenstands- und Friedhofswesen - die Stelle

einer Standesbeamtin / eines Standesbeamten (m/w/d)

in Vollzeit zu besetzen. 

Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden; hierbei sind die Öffnungs- und Trauungszeiten im Falle eines Jobsharing in Gänze abzudecken. An Teilzeittätigkeit interessierte Bewerber/innen werden um die Angabe des Teilzeitwunsches gebeten.

Diese Aufgaben erwarten Sie:


  • Beurkundung von Geburten
  • Prüfung der Ehevoraussetzungen bei Anmeldungen zu Eheschließungen
  • Vornahme von Trauungen und Beurkundungen der Eheschließungen
  • Beurkundung von Namenserklärungen und Vaterschaftsanerkennungen
          • Ausstellen von Ehefähigkeitszeugnissen
          • Nachbeurkundung von Personenstandsfällen deutscher Staatsangehöriger im Ausland

                  Das bringen Sie mit:

                  • abgeschlossene Ausbildung im (ehemals) gehobenen nichttechnischen Dienst oder
                  • der erfolgreiche bzw. zeitnahe Abschluss des Verwaltungslehrgangs II (ehemals AII) oder
                  • der erfolgreiche Abschluss einer Fachwirtausbildung bei Sparkassen/Banken, öffentlichen Verwaltungen oder Sozialversicherungsträgern jeweils mit der Bereitschaft zur Absolvierung des Verwaltungslehrgangs II
                    • Interesse, den digitalen Fortschritt in der Verwaltung aktiv mitzugestalten
                    • und die klimabewusste Haltung der Stadt Kleve engagiert mit zu fördern

                                Die Bereitschaft zur Vornahme von Trauungen zu ungewöhnlichen Dienstzeiten und an Samstagen wird vorausgesetzt. Im Rahmen der Einarbeitung ist der Besuch eines 14-tägigen Einführungsseminars der Akademie für Personenstandswesen in Bad Salzschlirf zwingend erforderlich. Es wird zudem erwartet, dass die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber regelmäßige an Weiterbildungsseminaren teilnimmt.

                                Die Arbeit im Standesamt erstreckt sich über viele Rechtsgebiete (Familien-, Personenstands-, Beurkundungs-, Kindschafts-, Namens- und Staatsangehörigkeitsrecht sowie ausländisches und internationales Privat- und Verfahrensrecht).

                                An die Genauigkeit und Richtigkeit der Amtsführung werden hohe Anforderungen gestellt, da die Personenstandsregister die Identität einer Person und ihrer personenstandsrechtlichen Beziehungen zu anderen Personen beweiskräftig dokumentieren.

                                Die Bewerberin/der Bewerber sollte in der Lage sein, eine anspruchsvolle Rechtsmaterie eigenständig und eigenverantwortlich handzuhaben. Zudem sollte sie/er Freude an einem publikumsintensiven Arbeitsumfeld mit vielfältigen in- und ausländischen Bezügen haben.

                                Ein hohes Maß an Serviceorientierung, sicheres Auftreten sowie gute rhetorische Fähigkeiten sind zudem Grundvoraussetzung.

                                Was wir bieten:

                                • unbefristetes Beschäftigungsverhältnis
                                • Eingruppierung nach Entgeltgruppe 9c TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 Landesbesoldungsgesetz NRW (LBesG NRW)
                                • Pünktliche und tarifgerechte Vergütung bzw.
                                • Gewährung einer Jahressonderzahlung für tariflich Beschäftigte
                                • Zahlung eines zusätzlichen jährlichen Leistungsentgelts (LOB)
                                • Jahresurlaub von 30 Tagen zuzüglich Brauchtumstage
                                • Aufbau einer zusätzlichen Altersvorsorge für tariflich Beschäftigte
                                • Gewährung von Vermögenswirksamen Leistungen

                                Welche Vorzüge bieten wir als attraktive Arbeitgeberin noch:

                                • Sinnvolle und serviceorientierte Tätigkeit zum Wohle der Allgemeinheit
                                • Sicherer, standortgebundener und krisenfester Arbeitsplatz
                                • Flexible Arbeitszeiten
                                • Arbeiten von zuhause im Mobile Office mit Bereitstellung des nötigen Equipments, sofern mit dem Aufgabengebiet vereinbar
                                • Perspektive für Ihre persönliche Weiterentwicklung durch faire und transparente Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten
                                • Vorteile eines betrieblichen Gesundheitsmanagements
                                • Gewährung eines zinsfreien Arbeitgeberdarlehens zur Anschaffung eines Fahrrades oder E-Bikes

                                  Die Stadt Kleve verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern gemäß Landesgleichstellungsgesetz NRW. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht, ebenso Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter.

                                    Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Werden Sie Teil des Teams der Stadt Kleve! 

                                    Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über unser Bewerbungsportal bis zum 29.01.2023.

                                    Klicken Sie hierzu auf den Button "Online-Bewerbung" und laden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Abschlusszeugnis, ggf. Arbeitszeugnisse und weitere Qualifikationsnachweise, etc.) im Bewerbungsportal hoch. 

                                    Bewerbungs-/Vorstellungskosten werden von der Stadt Kleve nicht erstattet.

                                    Zusätzliche Informationen zum Bewerbungsverfahren sowie alle personalrechtlichen Fragen beantwortet Ihnen gerne Herr Gendritzki (02821/84-224). Für Rückfragen in fachlicher Hinsicht steht Ihnen die Abteilungsleiterin Frau Janßen (02821/84-207) zur Verfügung.

                                    Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung